Abacus Mini-Aktivlautsprecher C-Box 2

Die haben doch bestimmt einen Karton vergessen! Der erste Gedanke beim Anblick der Umverpackung zweier C-Box 2 lässt Skepsis aufkommen: sind die Lautsprecher wirklich so winzig, das gleich zwei davon in einen derart kleinen Karton passen; mal vom stoßdämpfenden Verpackungsmaterial ganz abgesehen. Tatsächlich, ist alles vorhanden und bei der Geburtshilfe aus dem Karton werden gleich Fürsorgeinstinkte geweckt, soo süß und wohlproportioniert sehen die Kleinen aus.

Dabei steckt in der putzigen Hülle richtig tolle Technik: Was wir da in den Händen halten ist ein vollwertiger Aktivlautsprecher mit einer aktiven Frequenzweiche und zwei getrennten Endstufen. Letztere sind bei Abacus als sog. Transkonduktanzverstärker ausgeführt: das klingt kompliziert, ist aber genial und hat zur Folge das die Membranbewegung des Lautsprechers unter maximaler Kontrolle des Verstärkers steht. Also technisch ist alles drin was in 1,6 Liter ! Nettovolumen so hineinpasst.

Außen gibt es noch einen richtigen Netzschalter, eine vergoldete Cinch-Eingangsbuchse, einen Lautstärkeregler und einen Regler mit der Aufschrift Bass-EQ. Hier kann die Tiefe der Basswiedergabe stufenlos eingestellt werden. Von der Maximalposition (welche einen linearen Frequenzgang bis 35 Hertz verspricht) ausgehend, bis zur Minimalstellung (welche den Lautsprecher zuverlässig vor tiefen Tönen schützt) ist eine feinfühlige Anpassung an den Einsatzzweck möglich. Man stelle sich 5 derartige Winzlinge zusammen mit einem leistungsfähigen Subwoofer im Surroundbetrieb vor: das muss ich mal probieren… Dabei ist eine, auf der Unterseite eingelassene, Gewindebuchse behilflich, mit der sich die C-Box 2 auch auf einem Fotostativ stabil anbringen lässt: witzig!

Ich war ja beim Auspacken stehen geblieben! Eilig hingestellt und damit die derzeit gastierenden BM6 zum Lautsprecherständer deklassiert, angeschlossen und meine üblichen, mit mir scheinbar fest verwachsenen Teststücke, durchgezappt musste ich gleich schmunzeln: Die kleinen geben sich richtig Mühe um zu gefallen, spielen aber noch etwas harsch und wie an der Leine gehalten… Also habe ich einfach die feinperlige Pat Metheney CD auf Dauerwiederholung gestellt und das Haus verlassen. Nach 4 Stunden war das Schlimmste überstanden und die Lautsprecher klangen wie befreit und mit einem derart erwachsenen Tieftonfundament; unglaublich. Selbst in der heimischen Hörsituation mit 4 Metern Abstand zu den Lautsprechern ist ein Musikgenuss in Zimmerlautstärke in wunderbarer Qualität möglich. Die kleinen haben absolutes Hitpotential und sind obendrein auch noch in vielen, wirklich schönen, Farben erhältlich.

Eine tolle Box für Arbeitszimmer, Büro, Camping, Dachstudio, Esszimmer, Fernseher, Gaststätte, Hotelbar, (einsame) Insel, Jugendzimmer, Kinderzimmer, Lounge, Massagepraxis, Nahfeldmonitor, Opa, Praxis, Qatar-Reise, Restaurant, Surroundbeschallung, Theke, Umkleide, Vereinsheim, Wartezimmer, Xaver, Youtube, Zweitanlage…