Mit Silbersand auf der High End 2014

18.05.2014

Der letzte Tag

Der Sonntag fing ganz harmlos an, denn die früh erwarteten Besucherströme blieben nahezu aus. So konnten wir recht zielgerichtet in kleinen Gruppen vorführen. Das Blatt wendete sich nach Mittag als die Torschlusspanik um sich zu greifen schien. Die Besucherfrequenz wurde höher und die Verweildauer oftmals kürzer. Der umgebende Geräuschpegel wuchs sich zeitweise zum Showstopper aus, da das Woofergeprügel aus dem Nebenraum und das bei geöffneter Türe zur Schau gestellte Horngeplärre von gegenüber eine sinnhafte Präsentation zeitweise verhinderten. Viele Besucher nutzen die Gelegenheit um ein weiteres Mal reinzuschauen, oder hatten gar weitere Interessenten im Schlepptau.

Neben der farbstarken Stereo Vorführung mit dem Silbersand Streamer als Quelle schwang sich das Mehrkanalsetup zum echten Highlight auf. Strawinskis Feuervogel beispielsweise gewann deutlich an Dramatik und die dynamische Passagen wussten sehr zu beeindrucken.

Abbau

Der Messestand auf dem Rückweg in den LKW

Herzlichen Dank an all jene Besucher, die sich die Zeit genommen haben sich auf unseren Messeauftritt einzulassen. Herzlichen Dank auch an alle Freuende des Hauses, die uns besucht haben. Trotz aller Schwierigkeiten mit der Raumakustik (die Vorführkabine ist ja nichts anderes als eine große Rigipskiste) und mit dem umgebenden Geräuschpegel hat uns die High End 2014 großes Vergnügen bereitet.

Viele Grüße!
Ralph Gottlob

____________________________________________________________

17.05.2014

Der Dritte Tag

So langsam kommt Routine in de Messebetrieb und die anfängliche „Verschnupftheit“ ist einem nahezu grenzenlosem Spaß an der Vorführung und am Kontakt mit den Besuchern gewichen. Toll ist, das sowohl die Stereo- als auch die Mehrkanalpräsentation das Potential der Lautsprecher schön zur Geltung bringt. Mit der Raumakustik und unseren eigens als Diffusoren aufgestellten Trennwänden haben wir wohl das Richtige getan. Ein wenig Glück gehört bei einer derartigen Vorführung ja dazu.

Das erste Drittel des Tages habe ich mit der Stereo Vorführung über den Silbersand Streamer bestritten. Das Vergnügen war nicht nur auf meiner Seite, den die Musikauswahl schien auch den Zuhörern Freude zu bereiten.

Abgelöst wurde ich dann durch die Mehrkanalvorführung, welcher erneut die Überlegenheit des Formates zeigte. Kabel

Die zur Signalübertragung genutzten Kabel sind übrigens eine Eigenentwicklung von Silbersand und hören auf den Namen „audioville – active speaker cable“. Diese Kabel sind besonders Kapazitätsarm und auf die Verwendung mit Aktivlautsprechern optimiert.

____________________________________________________________

16. Mai 2014

Der zweite Tag

Wir haben das Setup noch ein wenig umgestellt und die Lautsprecher weiter in den Raum hinein verlagert. Das Ergebnis war eine deutlich verbesserte Basswiedergabe, die der Musik die richtige Wärme verleiht. Der eigens angereiste Markus Spatz, er ist ja Toningenieur beim Bayerischen Rundfunk, hat uns an dieser Stelle die richtigen Impulse gegeben.
Den Vormittag habe ich die 2-Kanal Vorführung übernommen und mittels der Kodo Trommeln die Grenzen des Systems ausgetestet. Erstaunlich wie schnell sich der Raum durch Getrommel mit Menschen füllen lässt. Genauso erstaunlich ist es wie schnell sich der Raum mit Roxy Music Aufnahmen auch wieder entvölkern lässt.

Die Mehrkanalvorführungen sind ein wahrer Genuss und unterstreichen die Überlegenheit dieses Formates gegenüber der klassischen Stereo Wiedergabe. Das hat weniger mit künstlichen Effekten auf den hinteren Lautsprechern zu tun. Eher wird der Raumeindruck der vorne stattfindenden Darbietung in ein realistischeres Format gerückt. Die Musik wird nicht mehr durch ein geöffnetes Fenster wahrgenommen, wie es bei Stereo üblich ist. Der Hörer wird eher in die Aufnahme hineingezogen.
Ein weiteres Highlight ist die hier erstmals gezeigte neue Silbersand Emotion 3. Eine kleine 2-Wege Aktivbox, randvoll mit technischen Neuerungen. Beispielhaft sei hier die Kompensation von Intermodulationsverzerrungen genannt… Emotion 3

Schön ist auch, das die FM701 und die Emotion 5 durch den geänderten Mitteltöner ein neues Gesicht bekommen haben, was diesen Lautsprechern hervorragend steht.

Emotion 5

____________________________________________________________

15. Mai 2014
Es ist laut auf der High End, sehr laut.

Die kakophonischen Pegelorgien der umliegenden Anbieter lassen den 60m² Vorführraum von Silbersand zu einem erholsamen Ort des feingeistigen Musikbeitrages werden. Angetreten sind ein Paar FM701 und einige Emotion 5 wahlweise im Stereo und Mehrkanalbetrieb. Den Tieftonkanal der hochwertigen Mehrkanalaufnahmen lenkt die Electrocompaniet Vorstufe EC 4.9 an vier kleine Subwoofer weiter.Highend2014 frontal

Die Stereowiedergabe obliegt dem schwergewichtigen Silbersand Streamer, dessen technische und musikalische Qualitäten grenzenlos scheinen. Ich freue mich sehr, den diesjährigen Messeauftritt begleiten zu dürfen und habe die logistischen Herausforderungen der Anreise und des Aufbaus relativ gut weggesteckt. Gegen die Rückenschmerzen helfen jetzt die Ibuprofen… Streamer

Der erste Tag der Messe ist ja den Fachbesuchern vorbehalten, was die Anzahl der Besucher schon mal einschränkt. Trotzdem kamen bis jetzt (ca. 14:00) Uhr schon einige Interessenten, die sich der Mehrkanaldarbietung hingegeben haben. Neben den Klassiktiteln bereitet uns der Herr Friedemann mit seinem „The Concert“ großes Vergnügen. Die sich ergebenden Fachgespräche bilden das hohe Niveau des Fachbesuchertages ab.

Viele Grüße!
Ralph Gottlob